Sponsored by: Microsoft

Social Media Week

Flattr Gründer besucht Social Media Week Berlin

Flattr Gründer besucht Social Media Week Berlin

  • NEXT:

Wirtschaft, Crowdfounding und die Finanzierung von Projekten im Internet sind einer der Schwerpunkte der Social Media Week Berlin. Linus Olsson, Gründer und CEO der Bezahlplattform Flattr wird am Montag, 24. September zusammen mit dem Podcaster und Medienkünstler Tim Pritlove Möglichkeiten und Entwicklungen zur Finanzierung von Webinhalten vorstellen.

Am Dienstag, 25. September diskutiert die Designerin und Medienwissenschaftlerin Catharina Bruns mit dem Autor Holm Friebe auf der Veranstaltung „Unternehmen gründen und Vollzeitjob aufgeben?“ mögliche Wege aus der Krise. Christoph Harrach Gründer von karmakonsum gibt in seiner Key Note einen Ausblick auf die Zukunft von Mikro-Ökonomie und nachhaltigem Konsum.

Joel Dullroy vom Immobilien Start-up Deskwanted stellt Coworking als nützlichen Trend für Firmengründer und Berufseinsteiger vor und fragt, ob „Berlin das neue Silicon Valley?“ wird. Am Freitag, 28. September stellt Simon Redfern, CEO Tesobe and The Open Bank Project ein transparentes Ökosystem für Bankgeschäfte von Privatpersonen und Unternehmen vor, welches gleichzeitig persönlichen Datenschutz garantiert.

Neue Dienste wie Spotify oder Simfy verbreiten Musik legal über ihre Streamingdienste und beteiligen Musiker an Umsätzen. Doch was kommt bei Künstlern wirklich auf dem Konto an? Das music think tank all2gethernow diskutiert ebenfalls am Freitag mit Fritz Krings vom Verband unabhängiger Musikunternehmen, Gerrit Schumann, CEO Simfy und Wolfgang Senges von der unabhängigen Verwertungsgesellschaft in Gründung C3S. Am Mittwoch, 26. September spricht Wolfgang Gumpelmaier vom Institut für Kommunikation in sozialen Medien über Strategien zum Crowdfounding von Filmprojekten.

Carolin Drucker, neue Deutschlandchefin von Etsy und Jess Erickson der Berlin Geekettes möchten mehr Frauen für Techberufe begeistern und sprechen am Mittwoch, 26. September über eine ego-lastige Start-up-Welt mit Macho-Attitüden und inoffiziellen Zugängen zu Entscheiderpositionen in Unternehmen. Schon am Montag geht um Frauen in Wikipedia. Julia Kloppenburg von Wikimedia Deutschland stellt Ursachen des Gender-Gap der weltweit größten Wissensplattform zu Diskussion.

Am Freitag geht es um Social Media „Von der Wiege bis zur Barre“. Jörg Eisfeld-Reschke vom Institut für Kommunikation analysiert, wie Soziale Medien unseren Umgang mit dem Tod verändern; Themen sind außerdem Trauer im Web und die neue Form des Social Media Testaments.

Informationen zur Social Media Week Berlin:

Alle Events sind kostenfrei, eine Anmeldung ist nötig und erfolgt online. Die Social Media Week Berlin findet zum dritten mal statt und wird veranstaltet von Deskwanted und Deskmag – den Experten für Coworking weltweit. Simultan richten 14 Städte die Veranstaltung von Barcelona über Los Angeles bis Shanghai aus.

In Berlin eröffnet die #SMWBerlin ihr Hauptquartier in der design akademie berlin im Aufbauhaus am Moritzplatz. Daneben sind ImmobilienScout24 und der Artspace Naherholung Sternchen weitere Veranstaltungsorte der diesjährigen Social Media Week Berlin. Der City-Sponsor ist NOKIA. Der Creative Business Day wird Unterstützt von Etsy. Den Art Day kuratiert ARTCONNECT BERLIN.

Die Medienakkreditierung istt hier möglich closed. Bitte schreiben Sie eine mail pressberlin (at) socialmediaweek (Punkt) org.

Pressekontakt:
Rico Valtin
pressberlin (dingens) socialmediaweek (dot) org
Twitter: @SMWBerlin @ricovaltin

 

 


Want more?



Related