Hamburg

BACK TO HOME PAGE

Crowdfunding mit Nordstarter


Die Hamburg Kreativ Gesellschaft ist eine Einrichtung der Stadt Hamburg zur Förderung der Hamburger Kreativwirtschaft. Die Stadt stärkt damit einen ihrer zukunftsfähigsten und innovativsten Wirtschaftszweige in einer für Deutschland bisher einmaligen Art und Weise.

www.kreativgesellschaft.org

Der Kongress “Work in Progress“ beschäftigt sich vom 16.-18 Februar mit dem Wandel und der Zukunft der Arbeit und setzt dabei den Fokus auf die Kreativwirtschaft, die oft als Blaupause für eine zukünftige Arbeitswelt verstanden wird.

Kreative erproben durch ein hohes Maß an Flexibilität und Eigeninitiative zahlreiche neue Arbeitsformen. Flexible Arbeitszeitmodelle, kollaboratives Arbeiten in Coworking-Spaces und Arbeitsmethoden wie Open Source, Crowdsourcing und Design Thinking werden angewandt und stellen bestehende Formen der Produktion und Arbeitsteilung in Frage. Ihnen wird das Potenzial zugesprochen, starre Strukturen in Unternehmen und Verwaltungen aufzubrechen und für Innovationen zu öffnen. Selbständige Kreative nutzen die Freiheiten und erhöhte Flexibilität gegenüber einem klassischen Angestelltenverhältnis um selbstbestimmt zu arbeiten und dabei oft ihre Leidenschaft zum Beruf zu machen. Gleichzeitig liegen Selbstverwirklichung, Selbstoptimierung und Selbstausbeutung oft eng beieinander.

 

Auf dem Kongress sprechen die Akteure der Kreativwirtschaft über ihre Projekte und wagen einen Blick in die Zukunft, um Chancen, Risiken und Herausforderungen einzuschätzen. Dabei gehen wir nicht nur auf die individuelle, sondern auch auf die gesellschaftliche Ebene ein und thematisieren auch Fragen der sozialen Absicherung und der Interessenorganisation. In zahlreichen Vorträgen, Präsentationen und Diskussionspanels werden aktuelle und zukünftige Fragen zum Wandel der Arbeit beleuchtet.

Link zum WIP-Clip

http://work-in-progress-hamburg.de/

Im Zuge der Social Media Week diskiutieren am Freitag aus dem Kongress heraus im Panel “Die Menge macht’s – Crowdfunding zwischen Finanzierung, Marketing und Vertrieb” unter anderem Matthew Way, der sein Ziel die Postproduktion seines Filmes mit einem Budget von 10 000 Euro zu finanzieren, durch Crowdfunding mit gesammelten 14 000 Euro übertroffen hat, Tino Kreßner von startnext, der größten deutschen Crowdfunding Plattform und Sina Greinert von der Kreativ Gesellschaft. Sina im Gespräch mit uns:”Crowdfunding ist weit mehr als ein Finanzierungsinstrument, Crowdfunding ist auch ein Marketingtool und ein Instrument der Öffentlichkeitsarbeit in einer Community.

Es bietet die Möglichkeit das Potenzial eines Projektes zu testen. Durch das Feedback sieht man, ob die Umsetzung des Projektes Sinn macht. Crowdfunding ist keine Spende, denn es wird eine Gegenleistung geboten, wie z.B. eine Einladung zur Premierenfeier, eine Statistenrolle oder Backstagepässe.

Die Plattform Nordstarter der Kreativ Gesellschaft wurde im Oktober letzten Jahres in Kooperation mit startnext gelauncht. Über Nordstarter wurden seitdem 5 Projekte mit insgesamt 40 000 Euro finanziert. Die Erfolgsquote liegt bis jetzt bei 100 Prozent.   Der Vorteil einer regionalen Plattform liegt darin, daß der Austausch von Gegenleistung viel besser gewährleistet werden kann .Das Team der Kreativ Gesellschaft ist immer auf der Suche nach spannenden Projekten und Unterstützern und schafft mit Workshops und eigenen Veranstaltungen die Möglichkeit zum Netzwerken” www.nordstarter.org

Related Articles
Comments
  • Xing Button


  • Social Media Week Hamburg 2014: Keynotes - O-Töne!
  • SMW on Facebook
  • Twitter Feed