Fake News – wie sollen Redaktionen mit diesem Phänomen umgehen?


Social Media Week

Social Media Week is a leading news platform and worldwide conference that curates and shares the best ideas and insights into social media and technology's impact on business, society, and culture.


Fake News – ein Begriff, der die Medienwelt spätestens seit der US-Wahl und dem mittlerweile gewählten US-Präsidenten Donald Trump nachhaltig geprägt hat. Aber was bedeutet „Fake News“ genau? Welchen Einfluss nehmen sie auf die sozialen Medien? Und wie sollen Redaktionen mit diesem Phänomen umgehen? Diesen und weiteren Fragen stellten sich die #SMWHH-Gäste André Wolf, Pressesprecher der privaten Initiative Mimikama, die sich mit der Aufklärung von Internetmissbrauch befasst, Patrick Gensing, Journalist und u.a. Redakteur bei ARD-Aktuell / tagesschau.de und Prof. Dr. Katharina Kleinen-von Königslöw, Kommunikationswissenschaftlerin an der Universität Hamburg. Diskutiert wurde in der Hochschule Macromedia, einem der beiden SMWHH-Mainhubs.

Wieso sind Fake News so erfolgreich und schnell?

Alle drei Gäste verfolgen seit Jahren das Phänomen der Fake News, weiter noch, es tangiert sie in ihrer täglichen Arbeit. „Fake News“ eine Begriffsbeschreibung, die nach Ansicht von Patrick Gensing das Problem nicht treffend beschreibt. Es ginge vielmehr um Falschmeldungen, die bewusst über Social Media Kanäle wie Facebook verbreitet würden. Politische Einflussnahme und „Stimmungsmache“ gegen Minderheiten sind häufig die Motivation. Da kommt es schon mal vor, dass die Meldung „Flüchtlinge schlachten und essen die Pferde von Star-Reiter Paul Schockemöhle“ über die Timeline huscht, sagt Kleinen-von Königslöw und ergänzt schmunzelnd „haben sie natürlich nicht“!

Die Mediennutzung hat sich in den vergangenen Jahren rapide verändert. Das steht fest. Neben der Möglichkeit, sich selbst gezielt über Nachrichten durch einzelne Medien wie Spiegel, Tagesschau und Co. auf Sozialen Netzwerken zu informieren, erreichen User quasi im Minutentakt Nachrichten, die durch Liken oder Teilen in der eigenen „Timeline“ erscheinen. „Durch die soziale Nähe zu Kontakten, die Beiträge wie Fake News teilen, wird die eigene Wahrnehmung solcher Falschmeldungen getrübt“, sagt Kleinen-von Königslöw.

Wie sehr sich seriöse Meldungen und Fake News in Sozialen Medien ähneln

Weil Fake News und seriösen Meldungen auf den ersten Blick schwer zu unterscheiden sind, verbreiten sich Fake News rapide. Das liege vor allem daran, sagt Andre Wolf, dass sich die „Teaser“, also die Vorschau auf eine Nachricht, alle sehr ähneln würden. Auf den ersten Blick scheine es problematisch, Beitragsqualität auszumachen. Dafür benötige man eine gewisse Medienkompetenz. Falschmeldungen halten sich oft über lange Zeit, weil Datumangaben fehlten, so Wolf. Damit würde eine häufigere Verbreitung desselben Beitrages ermöglicht, ohne dass der Schein der Aktualität verloren gehe. Ein Thema, das mehrere Wochen alt ist, scheine somit tagesaktuell. Patrick Gensing appelliert an die Nachrichtenredaktionen, die sich auf ihr journalistisches Handwerk besinnen und die Nutzung des eigenen Social Media Kanals nicht so abhängig vom Bemühen nach Reichweite machen sollten.

„Die Angst vor Fake News ist größer als die Fake News selber“

Wird das Thema der Fake News größer gemacht als das eigentliche Phänomen? Hier sind sich die drei Gäste einig. „Ja“, sagt Kleinen-von Königslöw und führt weiter aus „die Wissenschaft belegt, dass das Vertrauen in die Medien nicht so gering ist, wie es in der jüngeren Vergangenheit rüberkam“. Auch Patrick Gensing bestätigt „es ist eine lautstarke Minderheit, die sich immer aggressiver zu Wort meldet“. Andre Wolf ergänzt „die Angst vor Fake News ist größer als die Fake News selber“.

About the Author

Christopher Putz studiert an der Macromedia Hochschule Journalismus mit Schwerpunkt Sport. Während der Social Media Week Hamburg ist Christopher im Auftrag der “Macromedia Blogger” auf diversen Veranstaltungen unterwegs und berichtet. 



macromedia blogger

Studierende am Campus Hamburg, Hochschule Macromedia

hs_macromedia



Want to write for Social Media Week?

We're looking for individuals around the globe to contribute articles on marketing, media, technology, and more.







Comments