Reist Du schon oder planst Du noch?


Social Media Week

Social Media Week is a leading news platform and worldwide conference that curates and shares the best ideas and insights into social media and technology's impact on business, society, and culture.


Wer viel unterwegs ist und sich in der Zielregion direkt nicht auskennt, weiß, dass die Planung einer Reise manchmal länger dauert als die Reise selbst. Und das liegt heute nicht mehr an den Zugriffszeiten oder den fehlenden Informationen. Ganz im Gegenteil, es gibt von allen eher ein Zuviel. Was eben auch und gerade für Reisen innerhalb von Europa gilt.

8 von 10 Verbrauchern buchen bereits Reiseleistungen online: 66 Prozent haben Übernachtungen im Netz gebucht, 56 Prozent Flüge und 45 Prozent Mietwagen. Aber auch Bahnfahrkarten (39 Prozent), Pauschalreisen (35 Prozent) oder Fernbustickets (14 Prozent) werden von den Verbrauchern online geordert. Ein Viertel (24 Prozent) antwortet sogar: Ich buche meine Reisen fast ausschließlich im Internet.

Allerdings konzentrieren sich einige Wettbewerber sich nur auf den Nah- und Regionalverkehr, andere nur auf direkte Wege und wieder andere nur auf einen Verkehrsträger. Da ist es mehr als aufwändig, den „perfect fit“ zu finden. Das überfordert selbst beste Personal Assistants. Und die gibt es erst ab der 2. Hierarchie-Ebene oder gegen Trauschein – wenn überhaupt.

Überlegter entscheiden, Fehler vermeiden

Wirklich smart in ganz Europa zu reisen und alle Features in einer einheitlichen Such- und Buchungsplattform zu vereinen, an diesem Pain & Gain arbeiten alle Reiseplattformen. Mit einem Klick, auf einem Blick, mit einer Zahlung durch ganz Europa zu reisen, mit diesem Versprechen hat GoEuro mit Gründer Naren Shaam in mehreren Finanzierungsrunden immer wieder überzeugt. Seit dem Start 2012 wurden mehr als 146 Millionen Dollar eingesammelt. Nahezu gleichauf mit der Top 5 der Risiko-Kapitalempfänger in Deutschland in 2015: HelloFresh. Selbst der Goldrand-Investor Goldman Sachs sah Potential zum Beitritt des Unicorn-Clubs und griff in die Tasche für das junge Unternehmen. Das Knallen der Champagnerkorken war sicher in ganz Europa zu hören. Bei der Party-Stimmung ist es geblieben. 10 Millionen Nutzer pro Monat (nach eigenen Angaben), die bei ihrer Reise von A nach B auf das Auto verzichten wollen, bekommen auf ihre Anfrage innerhalb von Sekunden die 2 wichtigsten Antworten geliefert: Welche Alternativen gibt es? Und was kostet mich das?

It’s a Match

Was in Berlin begann, wurde mittlerweile in Spanien, Frankreich, Italien, Polen, den Benelux-Ländern und Großbritannien ausgerollt. Es steht das Versprechen im (Euro-)Raum, ohne zeitraubende Umwege und lästige Medienbrüche das günstigste Transportmittel oder eine Kombination aus Bus-, Bahn- und Flugreise vorzuschlagen. Bereits angekündigt: die Einbindung von Uber. One Shop Travelling für Europa und bald auch für den Rest der Welt? Die digitale Transformation wird das Reisen noch viel tiefgreifender verändern. Nach Ansicht der meisten Experten wird in weniger als 10 Jahren die gesamte „Customer Journey“ – also der Prozess von der Buchung bis zur Rückschau auf die Reise – digital abgewickelt. Und die Reisebranche nimmt die Herausforderung an: Bereits heute investieren gut zwei Drittel (68 Prozent) der Touristik-Unternehmen in digitale Angebote, die über einen einfachen Webauftritt hinausgehen, beispielsweise Apps. Das zeigt eine repräsentative Studie im Auftrag des Digitalverbands Bitkom.

DON’T PANIC: Keep calm and travel on

Am ultimativen Contest zwischen menschlichen und digitalen Reise-Assistenten kann in aller gebotenen Ruhe solange weiter gebattlelt werden, bis die Erde einer Hyperraum-Expressroute weichen muss. Ganz weit vorn liegt aktuell die Kombination aus beidem angereichert mit Blog, Insta-Stories, Facebook Live oder Video. Hauptsache authentisch und abseits des Mainstreams. In großer Experten-Runde teilten Yun von yunnique.de, Carla Vollert von backpack-stories.de, Klara Fuchs von klarafuchs.com, Monica Horak, Produktmanagerin von GoEuro und Andrea Weissmann von reisenfuermich.com die verschiedenen Gesichter und Geschichten des Reisens vor vollem Haus und natürlich per Livestream. Moderiert wurde die Diskussion zum Thema „Reist Du auch schon durch dein Smartphone? Mobile und die verschiedenen Gesichter des Reisens“ von Konstantin Peschew von solo-urlaub.de. Ergebnisse und Tipps wurden, als klare An- wie Absage an „Walled Gardens“, per Sketchnotes in Echtzeit visualisiert und kongenial zusammengefasst.

Die Macht der Möglichkeiten smart verpackt in Android oder iOS. Allzeit bereit, immer bei der Hand und bald alles, wirklich alles, nur einen Klick entfernt.

 

 

 



Philipp Löhmann

Project Manager, hi-life Agentur für Veranstaltungen

@walhermelin

Born and raised in Hanover, PHILIPP LÖHMANN moved to Hamburg in 2016 to start working as an intern for the event agency hi-life. After he survived his first Social Media Week Hamburg and finished his studies, he continued his professional career at hi-life and is now part of the #SMWHH Team. Philipp loves hiking, good food, digital entertainment and all kinds of technical features – bringing out his inner tech nerd.



Want to write for Social Media Week?

We're looking for individuals around the globe to contribute articles on marketing, media, technology, and more.







Comments